Donnerstag, 6. September 2012

Lichtfest City Nord Fotos 2012: Farbenfrohes Lichterspiel

Beleuchteter Grünstreifen © F. Rasch
Das „Lichtfest“ City Nord ist beendet. Vier Nächte war der Stadtteil so farbenfrohe beleuchtet wie nie zuvor. Die Idee stammt vom Berliner Künstler Andreas Boehlke. Aber auch in Hamburg kam das Lichtspiel gut an. An allen vier Abenden war die City Nord gut besucht.

Selten hat man so viele Menschen in den Abendstunden in der City Nord gesehen, wie vom 30. August bis zum 2. September 2012. Auf fast jeder Ecke standen Besucher mit Kamera um das „Lichtfest“ mit einem Foto festhalten zu können. Das „Lichtfest“ vom Berliner Künstler Andreas Boehlke begeisterte Hamburg.

Spektakuläre Lichteffekte spielten beim „Lichtfest“ mit preisgekrönter Architektur und verwandelten Bürogebäude in einzigartige Kunstobjekte. Ein Fest für die Augen, dass es so sicherlich nicht wieder geben wird. Allerdings ist auch für das nächste Jahr ein „Lichtfest“ geplant, auch wenn dieses dann etwas anders aussehen wird.

„Norddeutschland“ zeigte bereits vor einigen Tagen Fotos vom „Lichtfest 2012“ und konnte damit einigen Lesern eine große Freude machen. Wir versprachen in dem Artikel, dass noch weitere Bilder vom „Lichtfest 2012“ folgen werden. Dieses Versprechen wollen wir an dieser Stelle umsetzen... (fr)

Lichtfest City Nord Fotos 2012


Einer der Teile vom ERGO-Gebäude. © F. Rasch
Signal Iduna Gebäude in einem schönen Blau. © F. Rasch
DCM mit dem Haus Landes- und Sozialgericht. © F. Rasch
Kunst am Allianz-Gebäude mit dem Mond im Hintergrund. © F. Rasch
Das Vattenfall-Gebäude. © F. Rasch
Tchibo-Gebäude und beleuchteter Mittelstreifen. © F. Rasch

Kommentare:

  1. schöne bilder, schönes licht...kleine korrektur, die lichtkunst stammt nicht nur vom berliner lichtkünstler böhlke. beispielsweise wurde die allianz ausschließlich mit projektionen von studenten der hafencity universität bespielt und auch am vattenfall liefen einige filmsequenzen der architekturstudies...

    AntwortenLöschen
  2. Oh! Vielen Dank für den Hinweis. Und noch einen größeren Dank für das Lob Sarah. :-)

    AntwortenLöschen