Montag, 24. September 2018

Reeperbahn Festival 2018 begeisterte 45.000 Besucher

Reeperbahn. © Frank Rasch
In Hamburg ging am Samstag das diesjährige Reeperbahn Festival zu Ende. Vier Tage lang begeisterten rund 450 Bands insgesamt 45.000 Besucher – ein neuer Rekord. Vor allem am Samstag, den Finaltag, gab es nochmal einige echte musikalische Highlights.

Neben den vielen Locations auf dem Kiez, sorgte das Reeperbahn Festival 2018 auch abseits der Amüsiermeile für ein gelungenes Festival. Sehr gut angenommen wurde auch die modernste aller diesjährigen Spielstätten, die Elbphilharmonie. Schon nach kurzer Zeit waren die Tickets für die Konzerthaus an der Elbe ausverkauft. Aber es gab ja noch einige gute Alternativen bei diesem Festival.

Allerdings sind zwei der ohnehin schon wenigen Konzerte in der „Elbphi“ auch noch ausgefallenen. So mussten die Fans deswegen beim Reeperbahn Festival 2018 auf „Ibery“ und „Her“ verzichten. Aber auch in anderen Häusern sind einige der Konzerte ausgefallen. Aber all das tat dem Erfolg des diesjährigen Festivals keinen Abbruch.

Insgesamt zog das Reeperbahn Festival 2018 45.000 Menschen in die Hansestadt. Nach vier Tagen ging das Event am Samstag mit einem furiosen Finale zu Ende. Es gab rund 450 Konzerte zu bestaunen und darunter waren auch einige großartige Künstler, für die sich die Reise durch die Republik garantiert gelohnt hat. Aus der ganzen Welt sind die Menschen nach Hamburg zu Reeperbahn Festival gereist.

Sonntag, 23. September 2018

Filmfest Hamburg 2018 vom 27. September bis 6. Oktober

Cinemaxx. © Stativmomente
Das Filmfest Hamburg steht vor der Tür. Am 27. September beginnt das Festival für Kinofans und Liebhaber guter Filme. Auch in diesem Jahr wird das Event wieder über 40.000 Gäste begeistern. Etwa 140 Kinofilme werden innerhalb von zehn Tagen gezeigt.

Das Filmfest Hamburg ist ein zehntägiges Kino-Festival das jedes Jahr im Herbst über 40.000 Gäste begeistert. Auf insgesamt elf Leinwänden in verschiedenen Kinos werden innerhalb der zehn Festivaltage rund 140 nationale und internationale Spiel- und Dokumentarfilme als Welturaufführung, Europapremiere, oder auch deutsche Erstaufführungen gezeigt. Darunter sind viele tolle Filme.

Es sind fast alle Stilrichtungen an Filmen vertreten. Das breite Spektrum des Filmfest Hamburg 2018 reicht von cineastisch anspruchsvollen Arthouse-Filmen über innovatives Mainstreamkino bis hin zu einem kreativ ausgearbeiteten bunten Film- und Veranstaltungsprogramm für Besucher und Besucherinnin jeder Altersklasse. Vor allem aber besticht das Filmfest durch die Locations.

Neben den großartigen Kinos, die am Filmfest teilnehmen, wie dem Abaton Kino, Passage Kino, Metropolis, Studio-Kino und dem Cinemaxx, besticht das Event aber durch ungewöhnliche Locations. Mit dabei ist das Gemeindezentrum St. Markus Hoheluft und die Hapag-Lloyd Firmenzentrale am Ballindamm. Neben Filmen bietet das Filmfest aber auch eine gute Plattform für einen kulturellen Austausch.

Zahlreiche unterschiedliche Veranstaltungen machen das Filmfest Hamburg vom 27. September bis zum 6. Oktober zu einer der schönsten kulturellen Veranstaltungen – nicht nur für Kinofans. Neben dem Filmfest Hamburg findet vom 28. September bis zum 6. Oktober auch das 16. Michel Kinder und Jugend-Filmfest statt. Nähere Informationen zu den Events gibt es auf www.filmfesthamburg.de.

Freitag, 21. September 2018

Elbfest Hamburg 2018 in der HafenCity

Sandtorhafen. © Frank Rasch
Neben dem Hafengeburtstag im Mai gibt es noch ein zweites Hafenfest in Hamburg: Das Elbfest in der HafenCity und Övelgönne. An diesem Wochenende wird an der Elbe mit Performances, Musik und Kulinarik das Elbfest gefeiert. Jeder ist herzlich eingeladen.

In Hamburg wird am 22. und 23. September das Elbfest gefeiert. Bei dem Elbfest geht es darum das maritime Erbe der Hansestadt zu feiern. Es gibt historische Schiffe zu bestaunen, Museen stellen sich vor und die Hafenanlagen können erkundet werden. Das Elbfest Hamburg soll den Besuchern neben reichlich Spaß und Kultur vor allem das Leben und Arbeiten am Hafen näher bringen.

Beim Elbfest Hamburg geht es aber um die Entwicklung des Hafens und um den spektakulären Wandel der HafenCity. Der Hafen ist ein wichtiger Teil der Stadtgeschichte. Da wo sich heute moderne Architektur am Wasser reiht, wurde vor über 150 Jahren mit der Öffnung des Sandtorhafens eine neue Ära eingeleitet. Heute ist der Sandtorhafen ein Liegeplatz für Traditionsschiffe.

An den Ufern und auf der Elbe pulsieren maritime Highlights. Die Speicherstadt und die HafenCity haben viel zu bieten was es zu bestaunen lohnt: Sei es das Miniaturwunderland, das Dungeon, Spicy`s Gewürzmuseum oder die Elbphilharmonie – die gerade in ihre neue Spielzeit gestartet ist. All das und noch viel mehr lässt sich am 22. und 23. September beim Elbfest 2018 in Hamburg bestaunen.

Das Programm zum Elbfest 2018

Donnerstag, 20. September 2018

Abaton Programm zum Reeperbahn Festival 2018

Im Abaton. © Frank Rasch
Das Abaton Kino veranstaltet im Rahmen des diesjährigen Reeperbahn Festivals zwei Sondervorstellungen: am Freitag sind Christoph Kaiser und Julian Maas zu Gast im Abaton und am Samstag erscheinen Konstantin Scherer und Robin Haefs.

Im Abaton Kino finden in dieser Kinowoche im Rahmen des Reeperbahn-Festivals zwei Sondervorstellungen mit Deutschlands interessantesten Filmkomponisten als Stargästen statt. Am Freitag werden Christoph Kaiser und Julian Maas zu „3 Tage in Quibéron“ im Abaton-Kino mit dabei sein. Die beiden Filmkomponisten wurden mit dem deutschen Filmpreis für die beste Filmmusik ausgezeichnet.

Samstag werden Konstantin Scherer und Robin Haefs während des aktuellen deutschen Kinohits „Das schönste Mädchen der Welt“ dabei sein. Die beiden Filmkomponisten haben die Musik für den aktuellen Kinofilm geschrieben. Nähere Informationen zu den Vorstellungen gibt es auf www.abaton.de oder hier...


„3 Tage in Quibéron“
Freitag, 21.9. 17 Uhr, dt. Fassung mit engl. Untertiteln
Mit den Filmkomponisten Christoph Kaiser & Julian Maas, auch zu Romy Schneiders 80. Geburtstag am 23.9 !

Ein Film von Emily Atef mit Marie Bäumer, Birgit Minichmayr, Charly Hübner, DE/AT/FR 2017, 117 Min., FSK ab 0, dt. OmeU

Ihr Verhältnis zur deutschen Presse war gespalten. Während die Medien in Frankreich Romy Schneider verehrten und entsprechend respektvoll behandelten (was auch heißt, dass sie ihre Stimmungsschwankungen taktvoll verschwiegen), zerrten deutsche Blätter immer wieder die „Unregelmäßigkeiten“ ihres Privatlebens ans Licht der Öffentlichkeit. Trotz alledem stimmt Romy Schneider 1981 einem Interview mit dem Stern-Redakteur Michael Jürgs zu. Er und sein Fotograf Robert Lebeck reisen dazu nach Quibéron in der Bretagne, wo Romy Schneider für drei Tage mit ihrer Freundin Hilde ausspannen will. Schon bald ist die Stimmung gereizt. Die drei Tage in Quibéron werden zu einer harten Prüfung für alle Beteiligten. Marie Bäumer gelingt es mit ihrem Spiel, einen überzeugenden Einblick in die sensible, komplexe Persönlichkeit einer der besten Schauspielerinnen des 20. Jahrhunderts zu geben. Neben Bäumer spielen Birgit Minichmayr, Charly Hübner und Robert Gwisdek.

Im Anschluss an die Sondervorstellung am 21.9. dürfen wir die aktuell besten Filmkomponisten der Republik (Lola 2018, deutscher Filmpreis für die beste Filmmusik „ Drei Tage in Quibéron“) Julian Maas und Christoph M. Kaiser zum Publikumsgespräch begrüßen.


„Das schönste Mädchen der Welt“
Samstag, 22.9. 14.30 Uhr
Mit den Filmkomponisten Konstantin Scherer und Robin Haefs

Ein Film von Aron Lehmann mit Luna Wedler, Aaron Hilmer, Heike Makatsch und Anke Engelke, DE 2018, 103 Min., FSK ab 12
Roxy (Luna Wedler) ist neu in der Klasse und verdreht gleich allen Jungs den Kopf. Die schlagfertige 17-Jährige ist gerade von ihrer alten Schule geflogen und hat null Bock auf die anstehende Klassenfahrt nach Berlin. Im Bus freundet sie sich mit dem sensiblen Außenseiter Cyril (Aaron Hilmer) an, der sie mit seinem Wortwitz überrascht. Cyril ist sofort Feuer und Flamme, rechnet sich aber keine Chancen aus, denn er wird von allen wegen seiner großen Nase verspottet. Roxy scheint sich außerdem mehr für den attraktiven Rick (Damian Hardung) zu interessieren. Blöderweise ist der ein geistiger Tiefflieger und bringt keine drei Worte am Stück raus. Als auch noch Aufreißer Benno (Jonas Ems) ein Auge auf Roxy wirft, startet Cyril eine waghalsige Verkupplungsaktion, um Roxy vor Bennos falschem Spiel zu schützen. "Das schönste Mädchen der Welt“ ist ein deutscher Kinohit im Herbst. In dieser überzeugenden neuen Version von Cyrano de Bergerac werden Rap-Battles ausgetragen.

Weitere Vorstellungen im Rahmen des Reeperbahn-Festivals

Donnerstag, 20.9.:
12.30 Uhr „Desolation Center“ (engl. OF)
15 Uhr „Shut up and play the Piano” (engl. OmU)
17.15 Uhr „Matangi/Maya/MIA” (engl. OmU)
20 Uhr „Whitney“ (engl. OmU) Hamburger Premiere

Freitag, 21.9.:
12.30 Uhr „Whitney“ (engl. OmU)
15 Uhr Play your Gender (engl. OF) Deutschlandpremiere
20 Uhr „Bad Reputation“ (engl. OF) Europapremiere
22.15 Uhr „Shut up and play the Piano” (engl. OmU)

Samstag, 22.9.:
12.30 Uhr „Play your Gender” (engl. OF)
17 Uhr “Türen”
19 Uhr “Shut up and play the Piano” (engl. OmU)

(Quelle: Abaton)

Mittwoch, 19. September 2018

Der HSV ist Tabellenführer in der 2. Liga

HSV-Fans. © Frank Rasch
Nach der Auftaktniederlage gegen Kiel scheint der HSV langsam in der 2. Fußball-Bundesliga angekommen zu sein. Die letzten vier Ligaspiele hat der HSV gewonnen und ist nun Tabellenführer. Das Ziel Wiederaufstieg scheint möglich.

Durch den Auswärtssieg des HSV bei Dynamo Dresden sind die Hamburger in der Tabelle der zweiten Liga bis auf den ersten Rang geklettert. Nach fünf Spieltagen hat der HSV bereits zwölf Punkten auf dem Konto und das Ziel des Wiederaufstiegs scheint tatsächlich möglich zu sein. Für die Hanseaten war der Sieg in Dresden ein wichtiger Schritt und bereits der fünfte Pflichtspielsieg in Folge.

Der Mann des Tages war der in der 46. Minute eingewechselte Südkoreaner Hee-Chan Hwang, der in der 68. Spielminute das 1:0-Siegtor erzielte. Für den HSV die Erlösung, nachdem man sich zuvor lange abgemüht hatte in den Strafraum des Gastgebers zu kommen. Erst mit der Einwechslung des Neuzugangs aus Salzburg klappte es besser und plötzlich hatte der HSV auch einige gute Chancen.

Zuvor waren es vor allem die Hausherren aus Dresden die einige gefährliche Torchancen hatten. Ein Sieg in diesem umkämpfen Spiel war ein guter und wichtiger Schritt in die richtige Richtung. Trotzdem ist beim HSV noch Luft nach oben und trotz der Tabellenführung sollte man „den Ball flach halten“. Bis zum möglichen Wiederaufsteig sind es noch 29 Spieltage. Wir wünschen viel Erfolg!

Dienstag, 18. September 2018

Zünftiges Jubiläum auf dem FleischGroßmarkt

Jubiläum. © Nina Weickert
Im Karoviertel wurde am Sonntag das 25-jährige Jubiläum des FleischGroßmarkts gefeiert. Es gab leckere Speisen, gute Unterhaltung und viel wissenswertes über Fleisch und die Verarbeitung. Es war ein tolles Fest für die ganze Familie.

Auf dem FleischGroßmarkt wurde am Sonntag gefeiert und jeder war herzlich eingeladen auf dem Großmarkt vorbeizuschauen. Anlässlich des 25-jährigen Jubiläums gab es auf dem Gelände des FleischGroßmarkts ein großes Open-Air-Fest mit prominenten Gästen, Live-Musik sowie einem bunten Kinder- und Familienprogramm.

Außerdem haben sich einige der 250 auf dem Gelände ansässigen Unternehmen vorgestellt und teilweise gab es sogar einen Blick in den Arbeitsalltag der Beschäftigten. Aber ganz besonders die Liebhaber fleischiger Speisen kamen mit auf ihre Kosten. Neben vielen verschiedenen Speisen, teilweise mit Preisen wie vor 25 Jahren, gab es aber auch einige kulinarische Neuheiten zu probieren.

Kulinarischer Tipp...

Bei der Gelegenheit wollen wir das Unternehmen „aveato“ vorstellen, dass beim Jubiläumsfest hawaiianische Nationalgerichte kreiert hat. Es gab zwei Gerichte zur Auswahl und beide Speisen haben uns überzeugt. „aveato“ ist ein in Berlin gegründeter Caterer mit Sitz in Hamburg, Köln, München, Frankfurt am Main und Berlin.

„aveato“ bezeichnet sich als ein zu 100 Prozent klimaneutrales Unternehmen und erfreut sich mittlerweile an über 20.000 zufriedenen Kunden. Das Unternehmen liefert innerhalb der Woche bereits ab einem Bestellwert von 50 Euro. Nähere Informationen zu „aveato“ und den Leistungen gibt es auf der Website www.aveato.de.

Tolles Jubiläumsfest. © Frank Rasch
Leckeres Fleisch. © Nina Weickert
Der Stand von aveata. © Frank Rasch

Montag, 17. September 2018

Einjähriges Jubiläum des Food Sky in der Europa Passage

Europa Passage. © Society Relations
In der Europa Passage Hamburg wird vom 2. bis zum 27. Oktober das einjährige Jubiläum des „Food Sky“ gefeiert. In dem Zeitraum sind in der Europa Passage auch einige berühmte Köche vor Ort. Besucher dürfen sich auf tolle Gerichte freuen.

In der Europa Passage wird ab dem 2. Oktober das einjährige Bestehen des „Food Sky“ gefeiert. Seitdem wurden viele hungrige Bäuche gestopft und das ist ein guter Grund mit berühmten Gästen zu feiern. Vom 2. bis 27. Oktober heißt es in der Europa Passage: Sterne-Köche und TV-Stars treffen – und dabei etwas Gutes tun.

Die Europa Passage Hamburg feiert mit einem großen Cooking Event ein Jahr „Food Sky“. Mit dabei sind einige Fernsehköche wie Stefan Marquard, Nils Egtermeyer und André Stolle. Die Besucher der Europa Passage dürfen sich auf einige außergewöhnliche Gerichte freuen und ein Euro für jede Portion geht an die Hamburger Tafel e.V.

Neben dem guten Zweck der Aktion haben Kundinnen und Kunden der Europa Passage aber auch die einmalige Chance den Profi-Köchen im Oktober abwechselnd über die Schulter und in die Töpfe zu gucken. Täglich werden sich die Koch- und Fernsehstars an einer von Howden Küchen gesponserten Profi-Küche mit der Arbeit abwechseln.

Bis Ende 2018 sind die Gerichte erhältlich

Unterstützt werden die Köche dabei von Prominenten wie Sarah Knappig, Paul Jahnke, Tetje Mierendorf, Yasmina Filali, den Spielern der Hamburg Towers und vielen weiteren bekannten Persönlichkeiten. Die Rezepte und Promi-Spezial-Gerichte bleiben bis Weihnachten 2018 im Angebot der „Food Sky“-Gastronomie erwerbbar.

Insgesam 15 Edel-Varianten werden zugunsten der Hamburger Tafel e.V. bis Ende Dezember 2018 in der Europa Passage verkauft. „Wir freuen uns sehr, dass der „Food Sky“ in unserem Einkaufszentrum seit seiner Eröffnung ein beliebter Treffpunkt für Shopping-Fans ist“, sagt Jörg Harengerd, Centermanager der Europa Passage.

Sonntag, 16. September 2018

25 Jahre FleischGroßmarkt Hamburg – MEAT AND GREET in der Lagerstraße

Gutes Essen. © FOtto
Der FleischGroßmarkt Hamburg wird 25 Jahre! Das wird heute ausgiebig und geschmackvoll gefeiert. Auf dem Gelände des Großmarkts findet heute in der Zeit von 11 bis 18 Uhr ein große Open-Air-Jubiläumsfest statt. Der Zutritt zum Fest ist kostenlos.

MEAT AND GREET auf dem FleischGroßmarkt Hamburg. Heute von 11 bis 18 Uhr wird das 25-jährige Jubiläum des FleischGroßmarkts gefeiert. Dazu gibt es gute Musik, sehr gutes Essen und viel wissenswertes rund um das Thema Fleisch. Aber auch die gesunde Ernährung und das Handwerk stehen dabei im Mittelpunkt.

Mit dabei ist auch der berühmte TV-Koch Tim Mälzer. Außerdem sorgt Anke Harnack und drei Livebands für gute Unterhaltung. Das Jubiläum ist eine schöne Gelegenheit einige der insgesamt 250 Unternehmen, die auf dem Gelände tätig sind, mal etwas näher kennen zu lernen. Darunter sind zahlreiche Wurstfabrikanten, Großhändler, Gastronomen, Fotografen, Künstler und Feinkosthändler.

Während des 25-jährigen Jubiläums werden auf dem FleischGroßmarkt einige der sonst für die Öffentlichkeit nicht zugänglichen Bereiche geöffnet. Der FleischGroßmarkt stellt sich vor. Heute wird gezeigt was der Großmarkt alles zu bieten hat. Der Zutritt zum Jubiläumsfest ist für alle Besucher kostenlos.

Programm:
11 Uhr: Musik - Hot Jazz Stompers
12 Uhr: Eröffnung und Begrüßung
12:15 Uhr: Musik - Hot Jazz Stompers
13 Uhr: Talk mit Finanzsenator Dr. Andreas Dressel
13:15 Uhr: Talk mit Tim Mälzer
13:35 Uhr: Musik - DJ
14 Uhr: Talk mit Johannes Kahrs und Michael Durst,
Obermeister der Fleischerinnung Hamburg
14:20 Uhr: Talk mit Tim Mälzer
14:40 Uhr: Musik - Wayne Morris
16 Uhr: Talk mit Heinz Wehmann, Landhaus Scherrer
16:10 Uhr: Musik - Zack Zillis
 
Außerdem:
Bull-Riding, Grill-Events, Kinderprogramm, Brandshow u.v.m.

Samstag, 15. September 2018

Nacht der Kirchen Hamburg 2018 startet um 19 Uhr

Kirche. © Frank Rasch
Die „Nacht der Kirchen 2018“ steht für heute auf dem Programm. Die Veranstaltung beginnt am Samstagabend gegen 19 Uhr und läuft bis Mitternacht. 127 Kirchen in und um Hamburg nehmen 2018 teil und bieten Konzerte, Filme, Lesungen und Führungen.

Die „Nacht der Kirchen Hamburg 2018“ wird am 15. September 2018 in 127 Kirchen in und um Hamburg veranstaltet. Das diesjährige Leitthema spiegelt sich in all seinen Facetten auf dem größten ökumenischen Fest des Nordens, in einem farbenfrohen und kreativen Programm unterschiedlichster Angebote wieder.

Vor allem Liebhaber von Jazz, guten Filmen und moderner oder klassischer werden mit Sicherheit einen schönen Abend genießen können. Freunde von Comedy, Literatur, Theater oder historischen Führungen bekommen ebenfalls einiges zu sehen und zu hören.

Hamburgs Ersten Bürgermeister Dr. Peter Tschentscher, Erzbischof Dr. Stefan Heße, Hauptpastorin und Pröpstin Dr. Ulrike Murmann und den Vorsitzenden der Arbeitsgemeinschaft christlicher Kirchen in Hamburg Pastor Uwe Onnen werden die Veranstaltung auf der NDR-Bühne in der Spitaler Straße/Kurze Mühren eröffnen.

Filmautotreffen 2018 in der HafenCity

DeLorean. © Frank Rasch
In der Hamburger HafenCity fand heute zwischen 13 und 17 Uhr das Filmautotreffen 2018 statt. Für Autofans gab es auf dem Marktplatz im Überseeboulevard fast den ganzen Tag über einige der berühmtesten „Filmhelden auf vier Rädern“ zu bestaunen.

Am heutigen Samstag, von 13 bis 17 Uhr, fand in der HafenCity das Filmautotreffen 2018 statt. Treffpunkt war direkt auf dem Marktplatz des Überseequartiers. Stolze Autobastler zeigten ihre berühmten Filmauto-Nachbauten und einzigartigen Schätze auf vier Rädern. Alle der dort vorgeführten Fahrzeuge sind echte Unikate.

Mit dabei waren Filmautos wie K.I.T.T. Aus „Knight Rider“, Herbie, Bumblebee aus „Transformers“, der DeLorean aus „Zurück in die Zukunft“ und Batman`s Batmobil. Außerdem einige berühmte Polizei-Fahrzeuge und einige weitere großartige Filmautos. Nicht nur kleine Kinder kamen dort auf ihre Kosten. Schön war zu sehen, wie sich vor allem Erwachsene nicht an den „Kinheitshelden“ stattsehen konnten.