Samstag, 10. August 2019

Abschied von der „Mississippi Queen“

Mississippi Queen. © Frank Rasch
Die „Mississippi Queen“ ist eines der schönsten Ausflugsschiffe im Hamburger Hafen. Nun aber ist bald Schluss! Die „BILD-Zeitung“ berichtete im Juni: „Er hat ausgeschaufelt nach 21 Jahren“. Nach den Cruise Days 2019 soll das Schiff verschrottet werden.

Die „Mississippi Queen“ lief 1987 in der niederländischen Werft De Hoop vom Stapel. Bei den Schiff handelt es sich um einen kleineren Nachbau des gleichnamigen Heckraddampfers aus New Orleans. Nach dem Stapellauf 1987 war das Ausflugsschiff zunächst in den Niederladen unterwegs. Am 15. November 1998 wurde der „Dampfer“ von der Reederei Kapitän Heinrich Prüsse für die stolze Summe von 7 Millionen Mark gekauft und ist seitdem in Hamburg unterwegs.

Seit 1998 war die „Mississippi Queen“ ein fester Bestandteil der im Hafen liegenden Ausflugsschiffe. Seitdem sind 21 Jahre vergangen. Nachdem es anfangs sehr gut lief und die Fahrten mit dem Schiff gut gebucht wurden, ließ die Nachfrage in den vergangenen Jahren etwas nach. Mittlerweile scheint sich der Betrieb nicht mehr zu rechnen.

Laut einem Bericht der „BILD-Zeitung“ im Juni soll die „Mississippi Queen“ nach den Cruise Days im September verschrottet werden. Der Wert des Schiffs beläuft sich nur noch auf 400.000 Euro. Einen interessierten Käufer scheint es nicht zu geben. Deswegen wird die „Mississippi Queen“ sehr bald in Dänemark verschrottet. (fr)

Die "Mississippi Queen" in Hamburg. © Nina Weickert

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen