Donnerstag, 1. August 2019

CSD Parade Hamburg 2019 am 3. August

CSD. © FOtto
Der krönenende Abschluss der „Pride Week“ in Hamburg ist die CSD-Parade, die am Samstag durch die Hamburger Innenstadt ziehen wird. In diesem Jahr wird bei der Christopher-Street-Day-Demo in der Hansestadt sogar ein neuer Besucherrekord erwartet.

Unter dem Motto „Grundsätzlich gleich“ wird am Samstag, 3. August, die Christopher-Street-Day-Demo durch die Hamburger Innenstadt ziehen. Die Parade ist der krönenende Abschluss der „Pride Week“ und in diesem Jahr werden sogar um die 200.000 Teilnehmer erwartet. Man will mit der Parade vor allem auf den unzulänglichen Diskriminierungsschutz im Grundgesetzt aufmerksam machen.

Mit den 200.000 erwarteten Teilnehmern würde ein neuer Besucherrekord aufgestellt werden. Somit könnte es beim CSD 2019 noch bunter werden. Neben den bunt und sehr kreativ gekleideten Teilnehmern werden auch einige Politiker an der Parade teilnehmen. Auch Hamburgs Erstem Bürgermeister Peter Tschentscher (SPD) und Zweite Bürgermeisterin Katharina Fegebank (Grüne) sind dabei.

25 Trucks, 27 Fußgruppen sowie zahlreiche Lkws und Pkws werden an der Parade teilnehmen. Die Strecke führt traditionell durch die für die Parade gesperrte Hamburger Innenstadt. Aus diesem Grund werden in der City auch einige Straßen für den Autoverkehr gesperrt. Nähere Infos zur CSD Parade Hamburg 2019 gibt es auf der offiziellen Website www.hamburg-pride.de/hamburg-pride-csd/demonstration/.

Keine Kommentare:

Kommentar posten