Donnerstag, 21. März 2019

Ostern 2019 in der Europa Passage ab 1. April

Europa Passage. © Frank Rasch
In der Europa Passage werden auch in diesem Jahr wieder Goldhasen zugunsten der Budnianer Hilfe verkauft. Der Verkauf der Goldhasen startet am 1. April. Auf die ersten Lindt-Goldhasen-Käufer wartet dann sogar noch ein Highlight...

Die Europa Passage Hamburg startet am Montag, den 1. April 2019, wieder mit der beliebten Oster-Charity-Aktion. Durch den Verkauf von Lindt-Goldhasen werden Spenden für die Budnianer Hilfe gesammelt. Außerdem gibt es wieder den Riesen-Osterhase aus Lindt-Glöckchen und Schokohasen-Nest. Das Motto lautet: Mit Süßem Gutes tun.

„Es ist bereits eine liebgewonnene Tradition, dass die beeindruckende Hasen-Installation von Lindt-Glöckchen zur Osterzeit in unserem Einkaufszentrum zu bewundern ist und mit dem Verkauf von Schokoladenhasen soziale Projekte unterstützt werden“, sagt Centermanager Jörg Harengerd. „Auch in diesem Jahr hoffen wir, dass zahlreiche Hamburgerinnen und Hamburger bei uns Lindt Goldhasen für einen guten Zweck kaufen.“

Für die einzigartige Charity-Aktion stehen Schokohäschen in zwei verschiedenen Größen bereit: Der große Goldhasen kostet drei Euro und die kleinen Goldhasen jeweils zwei Euro. Der Erlös geht zu 100 Prozent an den Budnianer Hilfe e.V., der damit drei Hilfsprojekte in der Hansestadt finanziell unterstützt: Die Arche christliches Kinder- und Jugendwerk e.V.; die Klinik-Clowns Hamburg
e.V. und die Circusschule Die Rotznasen e.V.

Speziell für die Hamburger Tafel wird ein eigenes Osternest in der Shoppingpassage aufgebaut. Darin können Besucherinnen und Besucher die zuvor gekauften Charity-Schoko-Hasen platzieren, um einem bedürftigen Menschen zum Osterfest eine Freude zu machen.

Die ersten Käufer erwartet ein Highlight

„Mit den drei Spendenprojekten zeigen wir, worum es uns bei der Budnianer Hilfe geht: Wir wollen, dass kranke Kinder wieder lachen können, damit sie schneller gesund werden. Wir möchten, dass Kinder und Jugendliche keinen Hunger leiden müssen und gut versorgt sind. Und wir glauben, dass viel Selbstbewusstsein entsteht, wenn man ein einer Gruppe etwas Tolles auf die Beine stellt“, sagt Julia Wöhlke, Geschäftsführung Budni und 1. Vorsitzende der Budnianer Hilfe e.V.

Zum Start des Benefiz-Verkaufs stellt Centermanager Jörg Harengerd am 1. April, um 12:00 Uhr, die Vertreter aller Unterstützer und aller begünstigten Organisationen vor. Auf die ersten Käuferinnen und Käufer der von Lindt gespendeten Goldhasen wartet ein besonderes Highlight. Sie können im Erdgeschoss, am gläsernen Fahrstuhl, den echten Maitre Chocolatier aus der Lindt-Fernsehwerbung treffen.

Infos auf einen Blick:
Wann: Montag, 1. April, bis Donnerstag, 18. April 2019
Wo: Europa Passage Hamburg

Ballindamm 40
20095 Hamburg
Erdgeschoss

Zeit: täglich zwischen 10:00 und 20:00 Uhr

Programm-Hightlights vom 1. bis 18. April:
1. April
11:30 Uhr Auftritt der Klinik Clowns Hamburg e.V.
11:50 Uhr Poetry Slam-Auftritt Arche Hamburg e.V.
12:00 Uhr Talk auf der Bühne mit Centermanager Jörg Harengerd, BUDNI-Geschäftsführerin Julia Wöhlke und der Lindt-Shops-Verantwortlichen Ute Dondorf sowie Vertretern der Spendenprojekte Klinik-Clowns Hamburg e.V., Circusschule Die Rotznasen e.V., die Arche Hamburg e.V. und Hamburger Tafel e.V.
12:20 Uhr Auftritt Circusschule Die Rotznasen e.V.
12:30 Uhr Autogramm- und Selfie-Stunde mit dem Original-TV-Maitre Chocolatier von Lindt
7. April
13:00 bis 18:00 Uhr Zusatzverkauf am verkaufsoffenen Sonntag
13:00 Uhr Auftritt Circusschule Die Rotznasen e.V.
8. April
10:00 bis 13:00 Uhr Auftritt der Klinik Clowns Hamburg e.V.
15:00 bis 18:00 Uhr Auftritt der Klinik Clowns Hamburg e.V.
10. April
17:30 Uhr Auftritt der "Rotzlümmel" von der Circusschule Die Rotznasen e.V.
11. April
10:00 bis 13:00 Uhr Auftritt der Klinik Clowns Hamburg e.V.
15. April
17:00 Uhr Rap-Auftritt Arche Hamburg e.V.
16. April
16:30 Uhr Auftritt der "Rotznäschen" von der Circusschule Die Rotznasen e.V.
17. und 18. April
Der Lindt Maitre-Chocolatier zaubert bei BUDNI in der Europa Passage frische Schokoladen-Köstlichkeiten
18. April
11:30 Uhr Auftritt der Klinik Clowns Hamburg e.V.
12:00 Uhr Scheckübergabe der Einnahmen aus dem Charityverkauf an den Budnianer Hilfe e.V. und der Lindt-Hasen aus dem Nest an die Hamburger Tafel e.V. mit Auftritten der Klinik Clowns Hamburg e.V. und der Circusschule Die Rotznasen e.V.

Mittwoch, 20. März 2019

Hamburg räumt auf 2019: Anmeldung und Informationen

Stadtreinigung. © Frank Rasch
Mit „Hamburg räumt auf!“ startet am Freitag eine der schönsten städtischen Aktion des Jahres. Jeder kann mitmachen und sich mit einem Team anmelden. Die Stadtputzaktion läuft in diesem Jahr vom 22. bis zum 28. März.

Im vergangenen Jahr haben sich 70.000 Hamburger und Hamburgerinnen an Deutschlands größter Stadtputzaktion „Hamburg räumt auf!“ beteiligt. Insgesamt kamen 2018 über 300 Tonnen Müll zusammen. An dieser Stelle nochmal vielen Dank an alle Menschen die geholfen haben Hamburgs noch ein wenig schöner zu machen.

Vielleicht werden es ja in diesem Jahr noch mehr Teilnehmer. Es sind schon zahlreiche Anmeldungen bei der Stadtreinigung eingegangen. Hoffentlich werden es noch viel mehr. Jeder kann dabei sein und mitmachen bei „Hamburg räumt auf!“ 2019 vom 22. bis zum 31. Einfach mit mehrere Personen ein Aufräum-Team bilden und das Gebiet festlegen. Das Material stellt die Stadtreinigung Hamburg.

Außerdem werden unter allen Teilnehmer attraktive Sachpreise verlost. Die Gewinner werden nach der Reinigungsaktion per Post benachrichtigt. Alle Informationen und die Anmeldung gibt es auf der offiziellen Internetseite www.hamburg-raeumt-auf.de.

Dienstag, 19. März 2019

Hamburger DOM 2019 im Frühjahr: 22. März bis 22. April

DOM. © Frank Rasch
Die Aufbauarbeiten auf dem Heiligengeistfeld sind fast abgeschlossen. In wenigen Tagen beginnt in Hamburg der Frühlingsdom und die DOM-Besucher dürfen sich auf viele schöne Attraktionen und auf eine Hamburg-Neuheit freuen.

Dreimal im Jahr wird das Heiligengeistfeld in einen großen Festplatz verwandelt. Am Freitag startet der erste DOM 2019 und wird die Besucher bis zum 22. April mit Fahrgeschäften, Buden und gutem Essen begeistern. Der im 11. Jahrhundert erstmals veranstaltete Hamburger DOM ist das größte Volksfest Nordeutschlands.

Neben dem traditionellen Riesenrad, Geisterbahnen und Achterbahnen, gibt es auch einige Fahrgeschäfte, die man so nicht auf jedem Volksfest sieht. Eine der Neuheiten auf diesem Frühlingsdom ist das Fahrgeschäft „Hurricane“. Es wird viel geboten auf der fast zwei Kilometer langen Festmeile. Mittwochs ist vergünstigter Familientag und jeden Freitag um 22.30 Uhr steigt ein großes Feuerwerk. (fr)

Frühlingsdom 2019: 22. März bis 22. April
Öffnungszeiten
Montags bis donnerstags: 15 bis 23 Uhr
Freitags und sonnabends: 15 bis 24 Uhr
Sonntags: 14 bis 23 Uhr

Montag, 18. März 2019

Jubiläumskonzert in der Elbphilharmonie: 100 Jahre Volksbühne

Jubiläumskonzert. © Frank Rasch
In diesen Tagen feiert die Hamburger Volksbühne ihr 100-jähriges Bestehen. Und das ist ein guter Grund zum feiern. Anlässlich des Jubiläums fand am Sonntag ein schönes Konzert in der Elbphilharmonie statt und es folgen noch weitere Festlichkeiten.

Die Hamburger Volksbühne ist einer der wichtigsten Vereine in Hamburg. Vor mittlerweile 100 Jahren traf man die Entscheidung, dass Theaterbesuche nicht länger ein Privileg des Bürgertums sein sollen. So wurde im Sinne der Arbeiterbewegung und der Gewerkschaften entschieden, dass Kultur für alle Menschen zugänglich sein sollte und so wurde am 4. Januar 1919 die Volksbühne Hamburg e.V. gegründet.

Es gibt sie noch immer: Die Volksbühne Hamburg. Heute ist die Volksbühne Hamburg e.V. mit über 23.000 Mitgliedern die größte Besucherorganisation Deutschlands und darauf kann man sehr stolz sein. Das ist ein Grund zu feiern. Anlässlich des 100-jährigen Jubiläums steht in dieser Woche die Festwoche auf dem Programm.

Eines der großen Highlights war ein Jubiläumskonzert in der Elbphilharmonie. Dort wurde für jeden Gast etwas musikalisches Geboten: Im Mittelpunkt standen am Sonntagabend Werke von Itaru Sakai, Dmitri Schostakowitsch, Reynaldo Hahn, Erik Satie, Jean Lenoir, Cole Porter, Fredrik Schwenk, Erik Morales, Ernst Jandl, Rodin Schtschedrin,und Peter Herbolzheimer.

Insgesamt war es ein sehr gelungener Abend in der Elbphilharmonie. Komplettiert wird die Festwoche mit einer Jubiläumsfeier und einer Aufführung am nächsten Samstag im Schauspielhaus. Nähere Informationen zur Volksbühne Hamburg e.V. gibt es www.inkultur.de. Auch wir gratulieren zum 100-jährigen Bestehen der Volksbühne.

Sonntag, 17. März 2019

Autofahrer vs. Radfahrer: Dicke Luft auf Hamburgs Straßen

Radfahren. © FOtto
Dicke Luft auf Hamburgs Straßen. Die Stimmung unter den Verkehrsteilnehmern ist schlecht: Neben verbalen Streitigkeiten kommt es auch immer mal wieder zu handfesten Auseinendersetzungen. Aber wo liegen die Probleme?

Als erstes sollte man festhalten, dass die Stadt und verschiedene Vereine nicht ganz schuldlos an der schlechten Stimmung sind. Um das Autofahren unattraktiver zu machen werden im Stadtgebiet immer mehr Parkplätze gestrichen. Hinzu kommen Vereine, wie der ADFC, der eigentlich eine tolle Arbeit macht, aber Radfahrer dazu animieren, als „Hilfs-Polizisten“ zu agieren und Verkehrssünder zu melden.

Immer mehr Radfahrer sind nun der Meinung, dass es gut und richtig sei, Autos die auf Radwegen parken zu melden. Sicherlich ist es nicht richtig wenn Fahrzeuge auf Radwegen stehen, oder in zweiter Reihe parken. Dennoch ist es Aufgabe der Polizei und Ordnungsdienste gegen solche Verkehrssünder vorzugehen. Es ist doch klar, dass die Stimmung schlechter wird, wenn Radfahrer Falschparker melden.

Es wäre einfach schön, wenn alle Menschen im Straßenverkehr etwas toleranter und vor allem umsichtiger wären. Das würde allen Beteiligten mit Sicherheit helfen. Radfahrer sollte mehr Verständnis aufbringen, wenn beispielsweise ein Handwerker so parkt, dass sein Außenspiegel auf den Radweg ragt. Aber auch Autofahrer könnten verstärkt darauf achten, andere Verkehrsteilnehmer mit ihrem parkenden Fahrzeug nicht zu behindern.

Es liegt noch viel Arbeit vor uns!

Kuriere und Paketbooten sollten trotz des unmenschlichen Termindrucks vielleicht auch mal versuchen, einen der in der Nähe befindlichen freien Plätze zu nutzen, anstatt sich in die zweite Reihe zu stellen und so den Verkehr zu behindern – vor allem nicht während der Hauptverkehrszeit. Fußgänger sollten durch das unsachgemäße überqueren einer Straße nicht leichtfertig ihr Leben gefährden.

Es liegt noch viel Arbeit vor uns! Wenn wir alle etwas dafür tun, dann kann sich die Stimmung langfristig wieder etwas verbessern. Wir würden es uns sehr wünschen. So wie es aktuell läuft kann es nicht weitergehen. In anderen europäischen Ländern funktioniert das Miteinander im Straßenverkehr deutlich besser als in Deutschland. (fr)

Samstag, 16. März 2019

Sondervorstellung im Abaton Kino: „Vakuum“ am 20. April

Abaton Kino. © Frank Rasch
Das Abaton Kino in Hamburg lädt am 20. April um 20 Uhr zu einer Sondervorstellung mit dem Hamburger Pastor Thomas Lienau-Becker ein. Es geht um Christine Repond`s Film „Vakuum“ mit Barbara Auer, Robert Hunger-Bühler und Oriana Schrage.

„Ich vermisse unser altes Leben“ sagt eine erschöpfte und ratlose Meredith (Barbara Auer) irgendwann zu ihrem Mann André (Robert Hunger-Bühler). Da ist das, was ihr gemeinsames Leben war, schon in weite Ferne gerückt. Bisher hat dies außer ihnen beiden noch niemand bemerkt, auch nicht ihre Kinder, die ihre Eltern in den Vorbereitungen für ihren Hochzeitstag wähnen.

Was ist passiert in der heilen Welt von Meredith und André in ihrer mustergültigen Schweizer Idylle? Meredith hat völlig überraschend herausgefunden, dass ihr Mann regelmäßig in ein Bordell geht und sexuelle Praktiken pflegt, die er zu Hause mit ihr nicht auslebt.

Der Verdacht gegen ihren Mann rührt von einer schockierenden Diagnose, die ihr Arzt ihr eröffnet: Meredith ist HIV-positiv und nach der ersten Starre kommt sie zu dem Schluss, dass nur ihr Mann sie angesteckt haben kann. Sie konfrontiert ihren Mann André mit der erschreckenden Diagnose und wirft ihn aus dem Haus.

Doch Meredith, die ihr Leben gänzlich an der Fürsorge ihrer Familie orientierte, erträgt das Alleinsein kaum. Nach einem heftigem Streit lässt sie schließlich Andrés Rückkehr zu. Dieser weiß mittlerweile, dass auch er HIV-positiv ist. Beide beschließen, die Verwerfungen und die Krankheit gemeinsam zu bewältigen.

Je näher die Hochzeitsfeier rückt, desto brüchiger scheint jene Ehe, die da gefeiert werden soll. Nur noch in seltenen Momenten blitzt die tiefe Verbindung auf, die sie zueinander hatten. Mutig, wütend und hoffend, spürt Meredith, eine gemeinsame Zukunft gibt es nur, wenn sie André restlos verzeiht. Doch wie viel Verletzung hält Liebe aus?

Ein Film von Christine Repond
mit Barbara Auer, Robert Hunger-Bühler, Oriana Schrage
DE/AT 2018, 80 Min.
Infos unter www.abaton.de

Freitag, 15. März 2019

MOIA – Hamburgs Sammeltaxi ab 15. April 2019

Hamburg. © Frank Rasch
In Hamburg gibt es ab dem 15. April eine ganz neue Alternative zu den bisherigen Beförderungsmitteln: MOIA – das Sammeltaxi. Zum Start werden 5.000 Freifahrten spendiert. MOIA wird erst einmal nur in einem Teil des Stadtgebiets verkehren.

Busse, Bahnen, Züge, Fähren und Taxis. In Hamburg gibt es ein großes Angebot an öffentlichen Verkehrsmitteln. Hinzu kommen verschiedene Carsharing-Anbieter. Nun aber gibt es bald etwas ganz neues: Das Sammeltaxi der VW-Tochter MOIA. Nach dem mehrwöchigen Testbetrieb in Hamburg geht es am 15. April 2019 endlich los. Allerdings noch nicht im gesamten Stadtgebiet.

Zu Beginn werden lediglich 25 Prozent des Hamburger Stadtgebiets von MOIA abgedeckt. Die Stadtteile südlich der Elbe bleiben laut www.nahverkehrhamburg.de mindestens noch zwei Jahre von MOIA abgeschnitten. MOIA verspricht den Fahrgästen flexible Fahrten auf Bestellung. Die Kosten sind etwas höher als beim HVV, aber laut des Unternehmens günstiger als eine Taxifahrt.

Die Preise für eine Mitfahrt sollen dynamisch ermittelt werden und sind abhängig von der Entfernung und der Anzahl der Mitfahrer. Die kleinen MOIA-Busse halten in Hamburg an mehreren tausend festgelegten virtuellen Haltepunkten. Die „Haltestellen“ sollen immer nur wenige hundert Meter voneinander entfernt sein.

Das Sammeltaxi muss per App bestellt werden. Nach der Buchung erhalten die Kunden eine Nachricht wann das Fahrzeug eintrifft. Das MOIA-System erstellt automatisch die Route und erkennt, wenn weitere Fahrgäste zusteigen wollen. Mehr Infos zu MOIA gibt es auf www.nahverkehrhamburg.de oder www.moia.io/de-DE/.

Donnerstag, 14. März 2019

Auf dem Hamburger Flughafen wird wieder gestreikt

Flugzeug am Boden. © Frank Rasch
Auf dem Hamburger Flughafen kommt es heute erneut zu Flugausfällen und vielen Einschränkungen im gesamten Flugbetrieb. Einige Airlines fliegen Hamburg heute gar nicht erst an. Der Grund sind wieder einmal Streiks am Hamburg Airport.

Helmut Schmidt wäre nicht begeistert, wenn er wüsste, wie oft auf dem Flughafen, der seinen Namen trägt, Streiks stattfinden. Auf dem Flughafen Hamburg - „Helmut Schmidt“ wird heute erneut gestreikt. Einige Airlines werden die Hansestadt deswegen heute gar nicht erst anfliegen. Bei den übrigen Flügen wird es ebenfalls zu einigen Einschränkungen kommen. Der Grund dafür sind erneute Streiks.

Die Gewerkschaft ver.di hat das Bodenpersonal ab 12.30 Uhr zum Streik aufgerufen. Deswegen haben Mitarbeiter ihre Arbeit niedergelegt. Wie viele Flüge heute gestrichen werden ist noch nicht bekannt. Bis in Mittagszeit am Donnerstag wurden laut dem Radiosender „Hamburg Zwei“ bereits 50 Flüge gestrichen. Weitere Flugausfälle werden mit Sicherheit noch folgen.

Der Grund für den Aufruf zum Streik sind aus Sicht der Gewerkschaft mehrfach gescheiterte Tarifverhandlungen. Die Gewerkschaft Ver.di will nach fünf Verhandlungsrunden ohne Ergebnis, den Druck mit den Streik erhöhen. Möglicherweise werden am Hamburger Flughafen in den nächsten Wochen noch weitere Streiks folgen. (fr)

Mittwoch, 13. März 2019

Gesundheitstag mit Dr. Johannes Wimmer im AEZ am 7. April

Dr. Wimmer © MedServation GmbH
Am Sonntag, den 7. April, lädt das AEZ zum Gesundheitstag ein. Zwischen 13 und 18 Uhr erfahren Besucher, welche Nahrungsmittel gut für uns sind und wie diese unser Gehirn beeinflussen. Stargast ist der TV- und Internet-Arzt Dr. Johannes Wimmer.

Essen für eine bessere Note? Schlemmen für mehr Konzentration und Leistung im Job? Mit Ernährung Demenz und Alzheimer vorbeugen? Am Sonntag, den 7. April, lädt das Alstertal-Einkaufszentrum unter dem Motto ‚Brainfood – Iss Dich schlau & fit“ zum Gesundheitstag. Die Veranstaltung findet zwischen 13 und 18 Uhr statt. Stargast ist der TV- und Internet-Arzt Dr. Johannes Wimmer.

Denn aktuelle Studien belegen deutlich, dass wir alle grundsätzlich etwas dafür tun können, um das Gedächtnis und unsere Brain-Fitness zu schützen. Wie das geht, wird Dr. Wimmer, am 7. April im AEZ, in einem Vortrag verständlich wie unterhaltsam erläutern. Mit interessanten Food Facts und vielen Ideen für kluges Genießen.

Der praktizierende Arzt, Dr. Johannes Wimmer, ist bekannt durch seine Videos auf Facebook und Youtube, wo er leicht verständlich Tipps zu Gesundheitsthemen gibt. Im Norden kennt man den Arzt von seinen eigenen TV-Sendungen ‚Dr. Wimmer. Wissen ist die beste Medizin‘, ‚Dr. Wimmers Medizin-Quiz‘ und ‚Dr. Wimmer auf Hausbesuch‘ sowie seinen Ratschlägen im Journal ‚Visite‘ im NDR.

Das AEZ in Poppenbüttel

Bei der einmaligen Aktion „Check Your Bag“, kann man sich am Gesundheitstag vom TV-Arzt persönlich überprüfen lassen: Ganz konkret wie individuell zeigt er, wo kleine Ergänzungen oder Änderungen zu einem besseren Lifestyle beitragen können. Um Körper und Geist zu helfen, fit zu sein. Mit einfach umsetzbaren Empfehlungen für den Alltag oder den nächsten Lebensmitteleinkauf.

„Wir freuen uns, den Besucherinnen und Besuchern unseres Einkaufszentrums die Möglichkeit geben zu können, den renommierten wie beliebten Gesundheitsexperten Dr. Johannes Wimmer persönlich zu treffen“, sagt Centermanagerin Ludmila Brendel. Das Alstertal-Einkaufszentrum befindet sich in Poppenbüttel und ist gut mit dem Auto sowie Bus und Bahn zu erreichen.

Dienstag, 12. März 2019

Highlights 2019 im Hamburger Hafen

Schiffstaufe. © Frank Rasch
Das Jahr 2019 wird aus wirtschaftlicher Sicht voraussichtlich ein besonders gutes Jahr: 223 Kreuzfahrtschiffe werden im Hafen erwartet und dann steigen in diesem Jahr noch Highlights wie die Cruise Days und der jährliche Hafengeburtstag.

Der Hamburger Hafen ist der wohl erlebnisreichste Stadthafen der Welt. Das wird in diesem Jahr wieder besonders deutlich und die Hansestadt unterstreicht damit ihren Ruf als Destination Nr. 1 für maritimes Kreuzfahrt-Entertainment. Zu den diesjährigen Highlights zählen die Cruise Days und der dazugehörige Blue Port. Kurz zuvor wird auch die Fachmesse SEATRADE Europe stattfinden.

Wer nicht bis zum September warten möchte darf sich auch gerne schon auf den Hafengeburtstag im Mai freuen. Neben Feuerwerk, Live-Musik und das Bummeln über die Partymeile, dürfen während des Hafengeburtstags auch wieder viele schöne Schiffe bestaunt werden. Außerdem gibt es auch in diesem Jahr wieder einige spektakuläre Erstanläufe und eine gigantische Schiffstaufe.

Im Jahr 2019 ist der Hamburger Hafen erneut Bühne eines großen Taufevents: Die Taufe der „MSC Grandiosa“ am 2. November. Die Schiffstaufe findet mitten auf der Elbe in Hamburg statt. Taufpatin des neuesten Kreuzfahrtschiffes der Reederei MSC Kreuzfahrten, der „MSC Grandiosa“, ist die Italienerin Sophia Loren.