Freitag, 7. Juli 2017

G20: Verkehrschaos in Hamburg

G20 in Hamburg. © Frank Rasch
Der gestrige Donnerstag hat viele LKW- und Autofahrer an den Rand des Wahnsinns getrieben. Wegen des Eintreffens der G20-Politiker kam fast im ganzen Stadtgebiet der Verkehr zum erliegen. Es war das totale Verkehrschaos und es gab sehr viele Unfälle.

Schon vor dem Beginn des eigentlichen G20-Gipfels in Hamburg, zeigt sich, dass viele der vorher getätigten Zusagen nicht eingehalten werden. Vor allem in Sachen Verkehr wurde versprochen, dass es wegen der Schleusung der G20-Delegationen in einigen Stadtteilen zu zeitweiligen Sperrungen kommen wird. Von „zeitweilig“ war am Donnerstag allerdings nicht zu merken. Ganz im Gegenteil.

In ganzen Stadtgebiet kam Donnerstag der Verkehr zum erliegen. Kein Durchkommen für LKW- und PKW-Fahrer. Fast alle standen nachmittags im Stau. Ein Heimweg von vier bis sechs Stunden war dabei keine Seltenheit. Auch die Tipps: Man solle das Auto stehen lassen und auf die U- und S-Bahn umsteigen war wenig hilfreich.

Es gibt viele Berufe in denen man wegen des Materials und der benötigten Werkzeuge mit dem Auto fahren muss. Nicht jeder kann sich aussuchen ob er das Auto stehen lässt. Aber sicherlich gab es auch einige Menschen, die gestern nicht unbedingt mit dem Auto hätten fahren müssen. Ob der Verzicht des Fahrzeugs allerdings bewirkt hätte, dass es keinen Stau gibt, dass ist äußerst fraglich.

Staus am Freitagmorgen

Die gesamte Verkehrssituation war ab Donnerstagmittag sehr unübersichtlich. Viele der Straßen, die eigentlich freigegeben sein sollten, waren gesperrt. Die Polizisten die für die Sperrung der Straßen eingesetzt wurden kamen überwiegend aus anderen Bundesländern und konnten einen keine hilfreichen Auskünfte geben. Die gesamte Verkehrssituation wirkte planlos und führte zu zahlreichen Unfällen.

Wer nun denkt, dass sich die Lage am Freitag verbessert der wird sich täuschen. Diesmal beginnen die Sperrungen einige Straßen und Stadtteile sogar noch früher. Der Korridor für die Delegation, vom Flughafen in die Innenstadt, wird am Freitag noch nicht freigegeben. Es werden noch weitere Staatsgäste in Hamburg erwartet und es wird auch am Freitagmorgen wieder zu zahlreichen Staus kommen.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen